Save the Date!

  • 16.12.2017

18.00 Uhr Waldweihnacht

  • 20.12.2017

Sky im TSV Treff:
20.15 Uhr DFB-Pokal - FCB-BVB

  • 31.12.2017 

10.45 Uhr Silvesterlauf

Unsere Angebote

Volleyball Landesliga: TSV Westerhausen kassiert unnötige Niederlage beim SV Bad Laer 3!

1:3 gegen den verlustpunkfreien Spitzenreiter bedeutet erste Saisonniederlage

Die Vorzeichen waren nicht die Besten, kaum eine Trainingseinheit konnte im Vorfeld mit dem kompletten Kader absolviert werden. Dazu kamen die Ausfälle von Nicole Schwarz und Carolin Caesmann, sowie eine angeschlagene Julia Heidrich im Zuspiel, die ein weiteres Handicap bedeuteten. Dennoch zeigte die Mannschaft von Trainer Holger Zimmermann eine sehr ordentliche Leistung und war dem Erfolg sehr nahe. Doch komplette Aussetzer im 3. Und 4. Satz in der Annahme bedeuteten nach insgesamt 96 gespielten Minuten eine unnötige, aber letztendlich verdienten ersten Saisonniederlage.

 

SV Bad Laer III – TSV Westerhausen  3:1 (25:18, 15:25, 25:23, 25:16)

 

Sehr solide starteten die Damen aus dem Grönegau gegen den Spitzenreiter, die im Spiel zuvor gegen Tecklenburg beim 3:0 Erfolg keine Mühe hatten. Bis zur Mitte des 1. Durchgangs lag die Zimmermann-Sechs ständig vorne. Doch beim 14:11 waren es gleich 3 kurze Aufschlagserien der Gastgeber, die dem TSV den Satzverlust brachten. Über 14:15, 15:20 und 16:23 ging der 1. Abschnitt mit 25:18 an den SV Bad Laer.  Schon hier deuteten sich erste Schwächen in der sonst so stabilen Westerhausener Annahme an, die später spielentscheidend sein sollten.

Im 2. Durchgang beherrschten die TSV-Damen ihren Gegner. Einige Spielerwechsel auf Gastgeberseite brachte die Mannshaft etwas aus dem Rhythmus. Christa Thie und Yvonne Hermeling sorgten hier mit starken Aufschlägen für eine Menge Druck auf die Annahme des Gegners. Auch das Blockspiel und die Feldabwehr funktionierten in dieser Phase hervorragend. So war der deutliche 25:15 Satzerfolg die logische Folge.

Die Überlegenheit des TSV Westerhausen setzte sich bis zur 16:7 Führung im 3. Satz fort. Doch was nun passierte, war nicht wirklich eingeplant. Johanna Geißler kam zum Aufschlag und servierte insgesamt 13 Aufschläge, wobei die meisten sogar zu direkten Punkten für Bad Laer führte. Zwei Auszeiten (16:10 und 16:18) sowie zwei Spielerwechsel brachten nicht den nötigen Impuls. Völlig ratlos stand der Coach am Rand und hatte keine Ideen mehr. Zwar kämpfte die Mannschaft tapfer weiter und hatte noch immer die Option, den Satz für sich zu entscheiden. Am Ende fehlte das nötige Quäntchen Glück um nicht mit leeren Händen die Heimfahrt antreten zu müssen. Mit 23:25 hatten die Gäste nach 27 Minuten in diesem 3. Durchgang das Nachsehen.

Im 4. Abschnitt begann der TSV erneut furios. Eine neuerliche Aufschlagserie von Christa Thie sowie starke Blockarbeit brachten eine deutliche 8:1 Führung. Doch postwendend schlug der SV Bad Laer in Form von Franziska Stricker zurück und es hieß 8:8. Nun war es um den TSV geschehen. Auch die Verletzung von Julia Heidrich machte sich nun immer mehr bemerkbar. Eine weitere Aufschlagserie von Lena Beckmann sorgte dann für die Entscheidung. Zwar kämpften die Gäste vorbildlich um jeden Ball und versuchten alles um das Blatt noch einmal zu wenden, doch es sollte nicht sein. Nach insgesamt 96 Spielminuten stand die erste Saisonniederlage für den TSV Westerhausen fest. Bad Laer hingegen zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise und bleibt weiterhin verlustpunktfrei.

Für den TSV geht es am 12. Dezember beim VC Osnabrück III weiter. Dann möchte sich die Mannschaft über die gesamte Spieldauer von ihrer positiven Seite zeigen.

UNSERE KOOPERATIONSPARTNER: