Unsere Angebote

Volleyball Landesliga: TSV Westerhausen unterliegt in Salzbergen mit 0:3

Mit einem Minikader von nur 8 Spielerinnen reisten am vergangenen Samstag die Landesligadamen des TSV Westerhausen zum SVA Salzbergen II um erneut Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Dieses Vorhaben ging zwar schief, doch attestierte Trainer Holger Zimmermann seinem Team eine sehr ordentliche Leistung. Die routiniert besetzte Mannschaft aus Salzbergen war das bessere Team, gewann diese Partie verdient und sicherte sich an diesem Spieltag endgültig den Klassenerhalt.

SVA Salzbergen II – TSV Westerhausen 3:0 (25:14, 25:23, 25:15)

Zwar kam die Zimmermann-Sechs zunächst gut ins Spiel, doch schon beim 6:6 setzte sich die Routine auf Salzbergener Seite durch. Die Mannschaft von Ulla Piepel spielte im Mittelteil des 1. Abschnitts ihre ganze Erfahrung aus und fand immer wieder die Lücken auf Westerhausener Seite. Mit 14:25 hatte der TSV nach aufopferungsvollem Kampf das Nachsehen.

Der 2. Durchgang verlief dann sehr ausgeglichen. Diesmal konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorsprung erspielen. „Hier waren wir sehr nahe am Satzgewinn, am Ende fehlte uns das Quäntchen Glück und eine Portion Erfahrung, um erfolgreich zu sein“, bilanzierte Zimmermann diesen Durchgang.

Der 3. Abschnitt war dann wieder eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Schnell erspielte sich das Salzbergener Team einen Vorsprung und gab diesen nicht mehr aus der Hand. Nach 69 Spielminuten war die deutliche 0:3 Niederlage perfekt und der Klassenerhalt ist für die Damen aus dem Grönegau nur noch über die Relegationsspiele möglich.

Nach Spieleende bilanzierte Zimmermann diese Partie und ein wenig auch schon die in 14 Tagen endende Spielzeit 16/17: „Die heutige Mannschaft hat in der Konstellation noch nie zusammen gespielt. Dafür hat das Team hervorragend agiert. Nicole van Eß feierte nach einem Jahr Babypause ein prima Comeback und Carolin Timmermeister entwickelt sich mehr und mehr zu einer Führungsspielerin. Wenn ich meinen Kader zu Saisonbeginn anschaue, dann hat heute keine Spielerin von der geplanten Stammmannschaft auf dem Feld gestanden. Wenn es mit dem Klassenerhalt nicht klappt bin ich mir sicher, dass in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe aufgebaut werden kann und der Wiederaufstieg im Bereich des Möglichen liegt!“ Dies wird allerdings ohne den scheidenden Coach passieren. Zimmermann verkündete schon vor einigen Wochen seinen Abschied, wer hier übernimmt ist noch nicht endgültig geklärt.

In 14 Tagen am letzten Spieltag der Saison werden sich noch weitere Spielerinnen verabschieden und dies möchte die Mannschaft inklusive Trainer in eigener Halle am liebsten erfolgreich tun. Zu Gast ist dann Aufstiegsaspirant SVA Salzbergen I und die Tecklenburger Land Volleys.  

 

UNSERE KOOPERATIONSPARTNER: